Sonntag, 19.08.2018 11:30 Uhr

Kölner Lichter 2017 - So lang wie noch nie

Verantwortlicher Autor: Hermann Donnik Köln, 28.07.2017, 08:19 Uhr
Presse-Ressort von: Specialpress Bericht 6225x gelesen
Wir fans sind dabei....
Wir fans sind dabei....  Bild: ©® Specialpress Hermann Donnik

Köln [ENA] Am 15.07.2017 kamen Kölner Lichter-Fans in einen extra langen Feuerwerksgenuss: länger als je zuvor wurden die Raketen unter dem Motto "Das Experiment" in den Kölner Nachthimmel geschossen. Wer in den letzten Jahren "schon" nach 30 Minuten aus seinen Träumen gerissen wurde.......

Hatte am 15.07.2017 um 23.30h mehr Zeit als je zuvor, seiner Faszination freien Lauf zu lassen. Erstmalig wurde das Feuerwerk die Dauer von einer halben Stunde überschritten - und zwar um satte eineinhalb Minuten.Was in diesen zusätzlichen 90 Sekunden passierte ??? Die KölnerTraditionsband Höhner begleiteten nach den 21 Liedern in den 30 min, die Kölner Lichter zusammen mit 25 Chören aus ganz Deutschland musikalisch,die 90 sekunden. "Das Finale des Feuerwerks wurde nicht laut, nicht grell... es wurde einfach anders", machte Georg Alef von WECO neugierig auf die zusätzliche Feuerwerkszeit und schmunzelte: "Erstmals müsse er sich als Chefpyrotechniker in Zurückhaltung üben. Ein persönliches Experiment."

Das Experiment - so lautete auch das Motto der Kölner Lichter 2017, die erstmals als großes Mitsingkonzert veranstaltet wurde. 100.000 Liedzettel wurden verteilt, um gemeinsam mit tausenden Menschen vielleicht den weltweit größten Chor zu bilden. Angestimmt wurde ein musikalisches Medley bestehend aus 21 Lieder und der geheimen Zugabe, darunter kölsche Songs wie "Et jitt kein Wood" von Cat Ballou oder auch der internationale Hit "Imagine" von John Lennon. Die Kölner Lichter finden seit 2001 statt und locken jährlich rund 900.000 Besucher an das Rheinufer. 50 Pyrotechniker und Helfer der Firma Weco bauen die Feuerwerke auf und brennen sie ab.

Ein halbes Jahr sind die Weco-Mitarbeiter mit der Planung und dem Aufbau des Feuerwerks beschäftigt. Allein das musiksynchrone Hauptfeuerwerk zwischen dem Linksrheinischen Traditionsrestaurant Die Bastei und dem Rechtrheinischen Tanzbrunnen besteht aus circa 4,5 Tonnen Feuerwerkskörpern und etwa 1,3 Tonnen Feuerwerkskörper kommen für die kleinen Feuerwerke entlang des Rheins hinzu. Während des 30-minütigen Feuerwerks werden schätzungsweise 20.000 "Bomben" von zwei 200 Meter langen Schiffen in den Himmel geschossen. Über 50 Passagierschiffe fahren im Konvoi an den Feuerwerken vorbei.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.